26.01.2018: Marina

Marina ist eines der Mädchen, das regelmäßig in unseren „Zufluchtsort“ nach Boschedarjewka kommt. Marina ist 10 Jahre alt. Ihr Vater hat viele Jahre im Gefängnis verbracht. Das war für die Familie eine schwere Zeit. Sie hatten oft nicht genug zu Essen. Doch seit er zurück ist, ist es noch schlimmer geworden.
Jeden Abend torkelt er betrunken durch ihre Hütte und wird gewalttätig. Für alle wäre es besser, wenn ihr Vater nicht zurückgekommen wäre. Marina findet oft keine Worte, um das auszudrücken, was wieder einmal am vergangenen Abend in ihrer Familie passiert ist.
Ihre einzige Hoffnung ist, am nächsten Tag nach der Schule in unseren „Zufluchtsort“ zu kommen. Hier kann sie mit Mascha Galagowetz über ihre tiefen inneren Verletzungen sprechen.