12.09.2017: Hilfe für arme Menschen

Heute besuchten wir Familie Pechenko, eine Flüchtlingsfamilie, die bei uns in Swetlowodsk gelandet ist. Elena war schwanger, als sie es nicht mehr im Kriegsgebiet aushielt, ihre Sachen packte und sich mit ihren beiden Kinder auf den Weg machte.
Ihr Mann traf bereits vor ihnen in Swetlowodsk ein, fand stundenweise Arbeit in einem kleinen Schuhgeschäft, verdient gerade so viel, dass seine Familie nicht verhungert. Ihren 2jährigen Sohn schicken sie in den Kindergarten. Dort erhält er jeden Tag ein Mittagessen.
Elena konnte ihr Glück kaum fassen, als wir ihre Familie mit Kleidung und Schuhen versorten und ihr versprachen, sie in unser Hilfsprogramm aufzunehmen.