01.03.2013: Vorbereitung auf „Soruschka 2013“

In den vergangenen Wochen liefen die Vorbereitungen auf „Soruschka 2013“ auf Hochtouren. Unsere Musiker übten dreimal die Woche, Dima Petrow arbeitete an den Filmen für die Veranstaltungen und Anna Nikolaewa an den Power Point Präsentationen. In dieser Woche gab es viele Arbeitstreffen und Gespräche, denn wenn unsere Mitarbeiter in Deutschland sind, wird unsere Kinderarbeit in der Ukraine natürlich weiterlaufen. Da wird momentan geplant und organisiert.[mehr]

28.02.2013: Bogdan und Denis

Seit einigen Wochen kommen der siebenjährige Bogdan und der vierjährige Denis in unseren „Zufluchtsort“ in Krinitschki. Die beiden Brüder fühlen sich schon richtig erwachsen, da Denis um Brot betteln geht und Bogdan Holz für den Winter sammelt und Holz hackt. Wenn wir mit den Beiden zusammensitzen, teilt Bogdan mit uns seine Zukunftspläne: „Wenn ich mit der Schule fertig bin, baue ich mir ein Haus. [mehr]

27.02.2013: Teenager Konferenz

Der große Saal unserer „Villa Sonnenschein“ ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Einige Jugendliche sitzen auf dem Boden. Auf der Bühne steht eine christliche Musikgruppe. Die jüngste Musikerin ist gerade einmal 13 Jahre alt. Herzlich willkommen zur „3. Teenager Konferenz“ von „Brücke der Hoffnung“. Das Thema lautet: „Wir stehen in einem Kampf!“ Mit diesem Motto können sich die meisten unserer Gäste identifizieren. [mehr]

26.02.2013: Sturm der Empörung

Es hat sich noch nichts an der Lage mit unseren Hilfsgütern verändert. In den vergangenen Tagen haben wir viele Anrufe und E-Mails bekommen, in denen wir gefragt wurde, wie man uns in unserer Notsituation helfen kann. Gestern hat ein Bekannter, der gute Kontakte in der Regierung hat, noch einmal unsere Papiere beim Ministerium eingereicht, zum vierten Mal. Am Nachmittag rief uns eine Beamtin aus unserem zuständigen Zollamt in Kirowograd an und erzählte... [mehr]

25.02.2013: Ehrenamtliche Helfer

„Brücke der Hoffnung“ hat in Deutschland viele ehrenamtliche Helfer, die Kleidung sammeln, bei unserem Projekt „Mein Kuscheltier“ helfen, Päckchen für „Mein erstes Geschenk“ packen, Hilfsgütertransporte laden und vieles mehr. Doch auch in der Ukraine haben wir viele ehrenamtliche Helfer. Sie kommen in die Kindergruppen, backen Kuchen für die „Suppenküchen“, helfen unseren riesigen Lastwagen abzuladen oder sind bei den Sommerlagern dabei. [mehr]

22.02.2013: Mädchen

Nachdem im vergangenen November die „Lehrwerkstatt“ eröffnet wurde und selbst die kleinen Jungen im „Superman Club“ ihren Platz gefunden haben, sind die Mädchen schon ein wenig neidisch. Das Programm „Shine“ war der erste Schritt, um auch unseren Mädchen ein hochwertiges Seminar zu schenken, in dem sie ihre Persönlichkeit entwickeln können. Nun trifft sich die „Shine Gruppe“ weiter und in unseren Treffen denken wir über Liebe, Freundschaft... [mehr]

21.02.2013: Muttertag

Selbst wenn es bei vielen der Kinder, die wir in unserer Missionsarbeit betreuen, zu Hause schrecklich aussieht, so lieben sie doch ihre Mutter, selbst wenn sie den ganzen Tag betrunken in der Ecke liegt. Am 8. März ist in der Ukraine Muttertag. Da kam nun bei den meisten Kindern die Frage auf: „Was schenke ich meiner Mutter zum Muttertag?“ Gemeinsam haben wir lange über diese Frage nachgedacht.[mehr]

20.02.2013: Vorbereitungen

Der große Tag naht. Am 1. September werden vier Jungen und Mädchen aus unserem „Spatzennest“, wenn alles gut geht, eingeschult. Wir können es kaum fassen und die Kinder können es kaum noch abwarten. Wir können uns noch gut an die Tage erinnern, an denen diese Kinder zum ersten Mal an die Tür von „Villa Sonnenschein“ klopften. Die katastrophalen Bedingungen in ihren Familien hatten tiefe negative Spuren hinterlassen. [mehr]

19.02.2013: Alleinerziehende Mutter

Seit einigen Monaten betreut Mascha Galagowetz, die unseren „Zufluchtsort“ in Odarjewka leitet, eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern. Lidia hat mit ihrem Mann in einem „Vergessenen Dorf“ gewohnt, bis ihre Familiensituation immer unerträglicher wurde. Ihr Mann versank im Alkohol und wurde immer gewalttätiger. Nun hat sich Lidia von ihrem Mann getrennt und ist mit ihren Kindern in eine heruntergekommene Hütte in Schorsk gezogen, in den Ort, in dem Mascha wohnt.[mehr]

18.02.2013: Leuchttürmchen

Einmal im Monat laden wir unsere Jungen und Mädchen zum „Leuchtturm“ ein, einem Gottesdienst, der alle Elemente eines Gottesdienstes für Erwachsene beinhaltet, aber auf Kinder abgestimmt ist. Die ganz Kleinen laden wir zum „Leuchttürmchen“ ein. Das letzte „Leuchttürmchen“ wurde von Sweta Gorobets geleitet, die im „Tageskinderheim am See“ eine Ausbildung zur Erzieherin macht. Das Thema lautete: Gerüchte![mehr]