Sommerlager

„Gleich am Morgen muss ich die Schweine füttern. Danach mache ich meinen Geschwistern Frühstück und räume im Haus auf. Dann warten auch schon die Kühe auf mich, bevor ich…“

In unserem Sommerlager sitzt Dima, ein Junge aus einem der unzähligen "Vergessenen Dörfern" der Ukraine, noch immer am Mittagstisch, als die anderen Jungen und Mädchen schon lange über das Fußballfeld toben. Um ihn herum stehen die Teller der anderen Kinder. Er stopft in sich hinein, was er nur essen kann. „Dima, in einigen Stunden gibt es schon wieder Abendessen.“ Ungläubig starrt mich der Junge an und isst unbeirrt weiter.

Das sind die Jungen und Mädchen, denen wir in unseren Sommerlagern eine unvergessliche Zeit schenken. Kinder, die mit ihren Familien in den „Vergessenen Dörfern“ ums Überleben kämpfen, die oft nie eine richtige Kindheit erlebt haben.

Jeden Sommer lädt „Brücke der Hoffnung“ zu einem großen Sommerlager ein. Im Juli findet die professionelle Sommerfreizeit am Dnepr Fluss, in der Nähe von Swetlowodsk, statt.